Tattooentfernung

feather-wrist-tattooEin Tattoo kann im Rückblick als Urlaubslaune oder Jugendsünde betrachtet werden und man möchte es wieder loswerden. Eine Tattooentfernung ist möglich, auch ohne Narben oder sonstige Nebenwirkungen. Mit etwas Geduld und dem Einsatz der richtigen Methode, ist ein Tattooentfernung möglich.

Welche Methoden zur Tattooentfernung gibt es?

Das Herausschneiden eines Tattoos, was bei sehr kleinen Tattoos noch gemacht wird, hinterlässt immer eine Narbe. Bei dieser Exzision genannten Methode, entsteht eine begrenzte Narbe und sollte nur noch in Erwägung gezogen werden, wenn die Entfernung durch einen Laser nicht funktioniert.

Die Dermabrasion, das Abschleifen des Tattoos, ist völlig veraltet und es bleibt eine großflächige Narbe. Auch die chemische Entfernung mit flüssigen Tattooentfernern ist eine veraltete und sogar gefährliche Methode. Hier wird durch hochkonzentrierte Milchsäure die Haut verätzt oder diese Lösung sogar unter die Haut gespritzt und gehofft, das sich die Haut entzündet. Durch diesen Entzündungsprozess sollen die Pigmente des Tattoos abgestoßen werden. Vor diesen Methoden wird von allen Dermatololgen, Ärzten und dem BfR gewarnt. Es können extreme, teils wulstige Narben entstehen.

Die Methode der Wahl ist die Tattooentfernung durch Laser. Die tätowierte Haut wird mit dem Laserblitz in ultrakurzen Pulsen beschossen. Die Farbpigmente absorbieren das energiereiche Licht und werden in kleinere Mikroteilchen zersprengt. Die zersplitterten Farbstoffe werden durch unser Lymphysystem und über die Blutbahn über Niere und Darm ausgeschieden. Nach der Behandlung, die ein paarmal wiederholt werden muss, sollte die Stelle mit einem desinfizierenden Verband geschützt werden. Die Abstände zwischen den Laserbehandlungen sollten 3-4 Wochen betragen, damit unser Körper genügend Zeit hat, die Farbtrümmer abzutransportieren und die Haut sich regenerieren kann.

Eine solche Behandlung sollte immer von einem geschulten Laser-Therapeuten durchgeführt werden.

Welche Tattoos lassen sich gut entfernen?

Kleine Tattoos mit geringer Farbdichte und Tiefe lassen sich schon in wenigen Sitzungen entfernen. Bei großen Tattoos oder farbintensiven, bunten Tattoos müssen 15-20 Sitzungen in Kauf genommen werden, weil sich diese Tattoos tiefer in der Haut befinden und die anderen Farben absorbieren die gepulsten Laserstrahlen nicht so gut.

Was muss nach der Tattooentfernung beachtet werden?

Direkt nach einer Sitzung sollte man auf Sport verzichten und lieber ruhen. Es ist unbedingt ratsam Sonnenlicht zu vermeiden oder die Hautpartien mit einer sehr hautverträglichen Sonnencreme mit SPF50 Plus zu schützen. Idealerweise sollte eine Tattooentfernung in der kalten Jahreszeit durchgeführt werden. Auch entzündungshemmenden und regenerative Hautpflegetexturen sollten verwendet werden, um die gestresste Haut zu entlasten und den Abtransport der Farbtrümmer zu erleichtern. Hier sind Texturen mit hohem Panthenolgehalt und konservierungsmittelfreie Produkte zu empfehlen. Auch Babyprodukte sind eine gute Wahl.


 

 

Advertisements