Radiofrequenz (Hautstraffung)

Faltenreduzierung und Cellulite- Behandlung

Kollagen ist als Stützgerüst der Haut für ein pralles, jugendliches Aussehen verantwortlich. Ab dem 30. Lebensjahr wird das Kollagen in der Haut schleichend weniger, gleichzeitig wird aber neues Kollagen kaum nachgebildet. Wenn aber das Stützgerüst schrumpft, legt sich die darüber befindliche Haut in Falten.

Radiofrequenzen sind eine Art elektromagnetischer Hochfrequenzwellen, die in die Dermis und das Unterhautgewebe durch die Fettschicht eindringen. Durch die milde, präzise kontrollierte Energieentwicklung in der Tiefe(Impedanz), entsteht die Neubildung von Kollagen und Elastin. Ohne Belastung der Epidermis wird das Gewebe von der Tiefe her gestrafft. Das neue Kollagen breitet sich unter der Haut aus und führt letztlich zu einer Hautstraffung, Pigmentreduzierung, Hautaufhellung und Faltenentfernung.

Die Behandlung wird von einem angenehmen Wärmegefühl begleitet und erfolgt völlig schmerzfrei und ohne Anästhesie. Eine Schädigung der Haut entsteht nicht.

Der Kunde kann sofort nach der Behandlung das Studio verlassen, ohne störende, optische Hautveränderungen, die ihn zwingen würden mehrere Tage von der gesellschaftlichen oder beruflichen Verpflichtungen fern zu bleiben.

Um eine erfolgreiche Behandlung zu erzielen, sind in der Regel 6 Sitzungen in 3 Wochen erforderlich, danach wird eine Pause von 2 Monaten empfohlen. Nach der Pause wiederholt sich der Rhythmus von 6 Sitzungen in 3 Wochen.

Besonders geeignet ist die Behandlung für Beine (Cellulite), Arme, Dekolleté, Hals und Hände. Bei Patienten mit Nikotin- und Alkoholkonsum und häufigen Sonnenbädern ist das Ergebnis der Behandlung meist nicht so zufriedenstellend wie bei Kunden mit gesunder Ernährung und sportiver Lebensweise.

Radiofrequenz: Vorher-/Nachher- Bilder

» Hier geht’s zur Bildergalerie

Advertisements